Reagenzglas und HanfblĂĽte - CBD Ă–l

CBD Ă–l

Reagenzglas und HanfblĂĽte - CBD Ă–l in

Das Wundermittel der Natur?

Der Hype um CBD Ă–l ist zu Recht noch lange nicht vorbei.

Jeder hat schon einmal davon gehört. Wer während seines Einkaufs in Drogeriemärkten wie beispielsweise Rossmann aufgepasst hat, ist vermutlich mal über das ein oder andere CBD Produkt gestolpert. Darunter auch das von vielen als Wundermittel bezeichnete und hochgepriesene CBD Öl.


 

Was ist CBD Ă–l?

CBD Öl ist ein legales und rein pflanzliches Naturprodukt. Es wird aus der Hanfpflanze gewonnen, hat aber keine psychoaktive Wirkung, kann also nicht „high“ machen und ist deswegen, genauso wie der EU-zertifizierte Nutzhanf aus dem CBD gewonnen wird, vollkommen legal. CBD Öl besteht aus Vollspektrum Hanfextrakt und aus einem Trägeröl. Das Vollspektrum Hanfextrakt ist ein Öl, das aus der Hanfpflanze gewonnen wird und spiegelt auf natürliche Weise die Inhaltsstoffe dieser wider. Das Trägeröl ist ein Speiseöl. Es gibt verschiedene Trägeröle, die verbreitetsten sind dabei Sonnenblumenöl, Hanföl und Kokosnussöl auch MCT genannt. Die Funktion des Trägeröls ist es die Dosierung zu vereinfachen und die Aufnahme in den Körper zu erleichtern. Die CBD Öle, mit den verschiedenen Trägerölen, unterscheiden sich ausschließlich in ihrem Aroma.


 

WofĂĽr verwendet man CBD Ă–l?

Es gibt viele inoffizielle medizinische Verwendungen von CBD Öl, wobei es zur Behandlung vieler Krankheiten verwendet wird. Dabei gehören Schlafprobleme, chronische Schmerzen, Angstzustände und Entzündungen auf und unter der Haut die durch CBD gelindert werden können1 zu den häufigsten Gründen. Auch als Mittel zur Stressreduzierung und Entspannung wird CBD Öl häufig verwendet.

CBD findet auch medizinische Anwendung als von Ärzten verschriebenes Medikament. CBD kann Tumorzellen beeinflussen, indem es hemmend auf das Wachstum von Tumorzellen bestimmter Tumorerkrankungen wirken kann.2 CBD ist zwar nach derzeitigem Wissensstand nicht dazu in der Lage Krebserkrankungen zu heilen, aber mehrere Versuche haben gezeigt, dass das Wachstum von bestimmten Tumorzellen in der Tat durch CBD gehemmt werden kann, während es keine einschränkende Auswirkung auf das Wachstum gewöhnlicher Zellen hat.2 Jedoch wird CBD in der Krebstherapie meistens als Mittel gegen die diversen Nebenwirkungen der Chemotherapie verwendet, wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schmerzen und Schlafprobleme.3, 4

CBD wirkt sich positiv auf MS und Epilepsie Erkrankte aus. Vor allem in besonders schweren Fällen, in denen herkömmliche Medikamente keine Wirkung zeigen. 1, 5 Ein Medikament für Epilepsiepatienten befindet sich bereits auf dem Markt.6
Auch zeigen mehrere Studien antipsychotische, angstlindernde, entzĂĽndungshemmende, schmerzlindernde und anti-asthmatische Wirkungen bei CBD.7 Die meisten Ergebnisse diesbezĂĽglich befinden sich allerdings in einer frĂĽhen Phase, sodass Medikamente gegen die zuvor beschriebenen Leiden wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen werden.7


 

Woraus besteht CBD Ă–l?

Wir können an dieser Stelle nur über unsere WeBelieve CBD Öle die wir selbst herstellen reden, da unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Verfahren und Zulieferer haben und so auch qualitativ und inhaltlich unterschiedliche Produkte herstellen.

Dennoch ist was wir hier zu den Inhaltsstoffen der Ă–le sagen fĂĽr viele Anbieter wahr.

WeBelieve CBD Öl besteht aus: Vollspektrum Hanfextrakt und Trägeröl

Ganz simpel.

Die Inhaltsstoffe werden dabei jedoch strengen Kontrollen unterzogen.
Das Hanfextrakt wird aus EU-Nutzhanf gewonnen, der ausschließlich aus pestizidfreiem BIO Anbau stammt. Das Extraktionsverfahren wird dann mit einer schonenden Methode durchgeführt, der sogenannten „Überkritischen CO² Extraktion“. Diese ermöglicht es, die Inhaltsstoffe der Pflanze nicht zu beschädigen und in ihren natürlich auftretenden Verhältnissen zueinander zu erhalten. Auch bei unserem Trägeröl achten wir stets auf eine biologische und nachhaltige Anbaumethode.


 

Wie unterscheidet man ein gutes CBD Ă–l von einem schlechten?


Gutes Zeichen:
  • Aus Europa Die EU hat starke Regulationen und ist in der Lage diese auch umzusetzen. Daher ist CBD Ă–l aus der EU eine zuverlässig sichere und hochqualitative Wahl.
  • BIO – Um qualitativ hochwertiges CBD Ă–l bieten zu können, sollte der Nutzhanf aus rein biologischem Anbau stammen, da bei diesem stets auf Schadstoffe und Pestizide verzichtet wird.
  • NatĂĽrliche Extraxtion – In dem modernen und Verfahren der ĂĽberkritischen CO2-Extraktion wird das CBD Ă–l schonend und natĂĽrlich extrahiert.
  • Vollspektrum Hanfextrakt – Die CBD Ă–le spiegeln auf natĂĽrliche Weise die Stoffkombination der Hanfpflanze wider und nutzen somit die Vorteile des Entourage Effekts.
  • Unabhängige Analysen – Unabhängige Analysen sind sehr wichtig, um ein sicheres und hochqualitatives Produkt zu gewährleisten. Transparenz schĂĽtzt.

Schlechtes Zeichen:
  • Analysen der Inhaltsstoffe sind nirgends zu finden – Die Inhaltsstoffe sollten von einer unabhängigen PrĂĽfstelle geprĂĽft und beim Verkäufer abrufbar sein. Ist dies nicht der Fall, gibt es vielleicht etwas zu verheimlichen. Deswegen: Finger weg von ungeprĂĽften Produkten.
  • Nicht aus EU-Nutzhanf gewonnen – Die EU-Nutzhanf Sorten sind sorgfältig und mit gutem Grund ausgesucht worden. Sie garantieren einen hohen CBD Gehalt und eine gute und gesunde Stoffzusammensetzung in der Pflanze und somit auch die bestmögliche Qualität fĂĽr den Verbraucher.
  • AuĂźerhalb der EU produziert – Produktion von CBD Ă–l in der Europäischen Union ist streng ĂĽberwacht. Kaufe CBD Produkte nur aus Produktion innerhalb der EU, dadurch kannst du eine böse Ăśberraschung vermeiden und kurze nachhaltige Lieferwege sicherstellen.
  • Sehr niedrige Preise – Es gibt nichts geschenkt. FĂĽr einen sehr kleinen Preis im Endprodukt wurden Kosten in der Herstellung und Verarbeitung eingespart. Darunter leiden immer die Qualität und die Umweltverträglichkeit des Produktes.
  • Sehr hohe Preise – Es gibt keine Wunder. Nur weil etwas zehnmal mehr kostet ist es noch lange nicht besser. Mit auĂźergewöhnlich klingenden Worten, die eine Standardprozedur beschreiben versuchen einige Hersteller astronomische Preise zu rechtfertigen. Jedoch beinhalten sie meistens ein vollkommen gewöhnliches Produkt.

 

Worauf muss man beim Kauf von CBD Ă–len achten?

  • Woher stammt das Produkt?
    Die Frage nach der Herkunft der Rohstoffe offenbart meist ob es sich um eine nachhaltige Herstellung des Produktes handelt. Produkte aus Europa sollten stets die erste Wahl sein. Zu empfehlen sind regionale, EU-zertifizierte Rohstoffe und kurze, nachverfolgbare Transportketten. Optimalerweise wurde das Produkt also in Ihrem direkten Umland produziert. Wenn das nicht möglich ist, sollte es aus Deutschland oder einem EU-Nachbarstaat kommen. So erhalten Sie ein hochwertiges Produkt ohne lange Lieferwege.
  • Worauf wurde beim Anbau geachtet?
    Der Anbau spiegelt die Produktqualität wider: Wenn kontrollierterbiologischer Anbau gewährleistet werden kann, so ist die Hanfpflanze frei von unerwĂĽnschten Schadstoffen und Pestiziden.
  • Profitiert das Produkt vom Entourage Effekt? 
    Pflanzenextrakt oder Vollspektrum CBD Öl ermöglichen den Entourage Effekt. Dieser beschreibt ein komplexes Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze, welches die gewünschten Effekte von CBD ermöglichen kann.
  • Wie viel CBD enthält das Produkt?
    Einen genauen Blick auf den CBD Gehalt zu werfen ist wichtig. Dieser sollte am besten unabhängig laborgeprüft und genau angegeben sein. Wenn Sie CBD Öl probieren wollen, dann sollten Sie daran denken, dass es unterschiedliche CBD Konzentrationen in unterschiedlichen CBD Ölen gibt. Es kann zwar nicht zu Nebenwirkungen kommen, aber man sollte wissen, was man zu sich nimmt, um es ggf. auch anpassen zu können.
  • Probier einfach mal!
    Wenn alle vorherigen Fragen zu deiner Zufriedenheit beantwortet sind, dann lohnt es sich nicht die Sache weiter kaputt zu denken. Einfach ein Öl aussuchen was klingt als könne es dir gefallen und probieren.

 

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Fragestellungen.

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung und sind nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Verhütung von Krankheiten gedacht. Sie ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!


 

Quellen:

1.    Grinspoon, P., “Cannabidiol (CBD) — what we know and what we don’t – Harvard Health Blog – Harvard Health Publishing,” 2018.

2.    Dariš, B., Tancer Verboten, M., Knez, Ĺ˝., and Ferk, P., “Cannabinoids in cancer treatment: Therapeutic potential and legislation,” Bosnian journal of basic medical sciences, V. 19, No. 1, 2019, pp. 14–23.

3.    Kleckner, A. S., Kleckner, I. R., Kamen, C. S., Tejani, M. A., Janelsins, M. C., Morrow, G. R., and Peppone, L. J., “Opportunities for cannabis in supportive care in cancer,” Therapeutic advances in medical oncology, V. 11, 2019, 1758835919866362.

4.    Parker, L. A., Rock, E. M., and Limebeer, C. L., “Regulation of nausea and vomiting by cannabinoids,” British Journal of Pharmacology, V. 163, No. 7, 2011, pp. 1411–1422.

5.    Silvestro, S., Mammana, S., Cavalli, E., Bramanti, P., and Mazzon, E., “Use of Cannabidiol in the Treatment of Epilepsy: Efficacy and Security in Clinical Trials,” Molecules (Basel, Switzerland), V. 24, No. 8, 2019.

6.    “Epidiolex: Cost, side effects, dosage, and more,” 2020.

7.    Bergamaschi, M. M., Queiroz, R. H. C., Zuardi, A. W., and Crippa, J. A. S., “Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent,” Current drug safety, V. 6, No. 4, 2011, pp. 237–249.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

0
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

10% Rabatt auf deine Bestellung

Bist du ĂĽber 18?

Hinter dieser Tür ist der Inhalt eingeschränkt. Der Zugriff ist ausschließlich für Personen über 18 Jahre zugelassen.